Geschichte

Unsere Firmengeschichte beginnt 1956 als sich Walter Gerber als gelernter Garten- und Landschaftsgärtner selbstständig machte. 1958 folgte seine Frau Martha Gerber der Leidenschaft für Blumen als sie als „erste Floristin der Stadt“ eine Blumenverkaufsstelle am damaligen Hauptfriedhof, dem jetzigen Alten Friedhof, eröffnete. Im Laufe der Jahre bauten die beiden eine eigene Gärtnerei außerhalb der Stadt an der Hahnweide, in der Nähe des international bekannten Segelfluggeländes, auf.

Bald kam ein repräsentatives Blumengeschäft in der Innenstadt hinzu. Der Stadtfriedhof, der nicht erweitert werden konnte, wurde bald zu eng, so dass der Gemeinderat beschloss, einen großzügig angelegten Waldfriedhof anzulegen, auf dem bald der größte Teil der Beerdigungen stattfand. Dort wurde von der Stadt ein Blumengeschäft gebaut, das Walter Gerber im Jahr 1976 anmieten konnte.

Walter und Martha Gerber haben acht Kinder, von denen
alle in der grünen Branche aktiv wurden und einen Beruf als Gärtner oder Florist erlernten.

1995 übernahmen Floristmeister David Gerber das Blumengeschäft mit Filiale und seine Schwester Ulrike die Gärtnerei an der Hahnweide.

Die Brüder der Inhaber übernahmen den Garten- und Landschaftsbetrieb, heute firmierend unter Blumen und Gärten Gerber GmbH.

Das Geschwisterpaar Ulrike und David Gerber führen so seit 1995 bzw. 1996 die Betriebe der Eltern erfolgreich weiter. Sie gliedern sich in:

die Gärtnerei Gerber GbR , in der als Produktionsbetrieb zur Anzucht von Beet- und Balkonpflanzen, vielen Schnittblumen im Frühjahr, Sommer, Herbst wie z.B. die ganzen Zwiebelgewächse von Tulpen, Hyazinthen, Narzissen, Sommerschnittblumen, Dahlien, Sonnenblumen, Allium, Aster und vielem vom Floristen begehrten Schnittgrün kultiviert wird. In dem Gärtnereiunternehmen wird fast ausschließlich für das Blumenfachgeschäft kultiviert und produziert. Ein großer Focus liegt ausserdem auf dem Saisondirektverkauf im April/Mai, der jeden Pflanzenliebhaber in die Gewächshäuser in der Klaus-Holighausstr. 12 lockt. Außerdem finden in den Treibhäusern im Winter viele Gäste ihren "Winterschlaf", denn Ulrike Gerber bietet in Ihrer Gärtnerei für Kübelpflanzen ein optimales Winterquartier an.

die Blumengeschäfte, firmierend unter Blumen und Gärten Gerber GbR werden vorrangig von Floristmeiser David Gerber geführt. Der Schwerpunkt liegt im Hauptgeschäft in der Marktstr. 5, das 2000 renoviert und angebaut wurde. Seit dieser Zeit wird jährlich in neue Ausstattung und zeitgemäße Präsentation investiert und so entwickelt sich das Blumenfachgeschäft zu einer blumigen Adresse in Kirchheim.

Im Zuge der Stadtentwicklung wurde der Alte Friedhof wiederbelebt, der Waldfriedhof an dem eine Filiale des Blumenfachgeschäftes existierte verlor damit an Bedeutung und wurde nach 28 Jahren im Jahre 2002 geschlossen.

Zeitgleich wurde am Alten Friedhof eine neue Filiale errichtet und am Eingang ein schlichtes Haus mit einer Ladenfläche von 50 qm und einer Außenverkaufsfläche von 80 qm erstellt, in der unter dem Namen "blumiges Pflanzenreich" nun ein Service am Friedhof mit Pflanzen aus der eigenen Gärtnerei angeboten werden. Hier finden auch die floristischen Workshops unter dem Motto "sehen, staunen, basteln - vom Floristen lernen wie´s geht!" statt.

Die von Mutterleib aufgezogenen grünen Wurzeln treibt das Geschwisterpaar zu immer wieder neuer innovativer Motivation und das Unternehmen stetig voran. So ist kontinuierlich einerseits der aktuelle Trend, sowie die gesellschaftliche Entwicklung und Blumenkultur ausschlaggebend für Veränderungen, jedoch auch die völlige Begeisterung von dem Naturwerkstoff Blume reizt das Geschwisterpaar immer wieder dem schönsten Beruf der Welt Gärtner und Florist gerecht zu werden.

Mittlerweile konnte so mancher junge Mensch in der Betriebsstätte seine Ausbildung absolvieren und es wäre schön, wenn der Funke der Berufsbegeisterung hier angezündet werden konnte. Auch in Zukunft soll Blume, Pflanze, Mensch, Gestaltung und solides Handwerk im Mittelpunkt der Entwicklung des Unternehmens stehen.